Montag, 11. Juni 2012

Perlen aus Bügelperlen...

Vor kurzem habe ich auf einem anderen Blog das hier entdeckt: Perlen aus Bügelperlen!
Was für eine tolle Idee!
Bügelperlen haben wir in MENGEN - und das noch aus meiner Kindheit. Irgendwie hat meine Mama da mal Großeinkauf gemacht, die Menge wird wohl noch für meine Enkel reichen...

Die Sache ist eigentlich ganz eínfach

  • die Bügelperlen aufrecht auf ein Backblech mit Backpapier stellen (etwas Abstand einhalten)
  • 200°C, etwa 5 Minuten (dabei bleiben und selbst den Moment abpassen)
  • abkühlen lassen
  • auffädeln zu Ketten, Armbändern etc.




  • Also im Prinzip schmelzen wir die Perlen zusammen, wenn man zu lange wartet, dann werden es Kunststoffpfützen. Kann man vielleicht auch für etwas brauchen, im Moment fällt mir aber nix dazu ein.

    An 2 Stellen hakt die ganze Sache:
    1) alle müssen stehen, das dauert ein bisschen
    2) ein bisschen Plastikgestank hatten wir dann doch beim Backblech entnehmen; nach 5 Min. lüften war aber alles weg; das könnte evtl. auch daran liegen, dass unsere Bügelperlen ja auch schon gute 30 Jahre alt sind???

    Die Kinder waren auf jeden Fall total glücklich! Am schönsten finden wir die Perlen, die aus den durchsichtigen Bügelperlen entstanden sind (bei uns mintgrün und lila), das hat was von Glasperlen.

    Ich könnte mir aber auch ein Armband in schwarz-rot-gold gerade sehr gut vorstellen :)

    Kommentare:

    1. Genau das haben wir letzte Woche auch gemacht ;-) Kam hier auch sehr gut an, es wurden ganz tolle Ketten gefädelt und ein Ferienvormittag überbrückt.

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Fädeln müssen wir noch :)
        Aber die Große freut sich schon sehr darauf!

        Löschen
    2. Hallo liebe Daudlmaus,

      was für eine schöne Idee. Ich kann mir vorstellen,dass die Perlen jedesmal umkippen, wenn man das Blech in den Ofen schiebt ;-)). Ich habe mal eine große Schale aus den Bügelperlen gemacht - sieht auch serh hübsch aus.
      Deine Idee werde ich mit der Großen demnächst nachmachen!

      Einen schönen Sonntag,

      LG Meta

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich habs tatsächlich inzwischen 2mal gemacht: einmal direkt auf das Backblech schon IM Ofen, einmal draußen - beides ging gleich gut. Allerdings habe ich einen Ofen, bei dem so 2 Schienen rauskommen und man legt das Blech dann nur noch vorsichtig drauf und es gleitet in den Ofen rein.
        Viel Spaß beim Schmelzen!
        Muss gleich mal schauen, wie du deine Schale gemacht hast ;)

        Löschen
    3. Ich bin gerade über Bommelfraus Seite auf dein Post gestoßen und muss mal danke sagen: DAS ist ja eine tolle Idee! Schön, dass du sie weitergetragen hast.

      Einen lieben Gruß

      Katja

      AntwortenLöschen
    4. Nein. Liegt nicht daran, dass die Bügelperlen schon so alt sind. Stinken immer!

      Aber Danke für die gute Idee -- werde ich gerne nachmachen, bin nämlich froh, wenn unsere Bügelperlen endlich mal alle weg sind, bin nämlich kein Fan von ihnen, ;-).

      So long,
      Corinna

      AntwortenLöschen
    5. Das ist ne tolle Idee und ich habe sie vor kurzem auch auf einem anderen Blog gesehen.... sowas geht ja schnell die Runde...

      AntwortenLöschen
    6. Ohhh, gut zu wissen. Ich wollt die Bügelperlen schon wegtun...
      LG
      Car o

      AntwortenLöschen
    7. huhu
      das ist eine tolle idee für meine restlichen bügelperle die vereinzelt bei mir rumfliegen . Kann die dann super mit anderen perlen kombinieren und neue armbänder machen .

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über eure Kommentare :)