Montag, 30. Juli 2012

Herzige Karten - schnell gemacht

Heute Abend haben meine Große und ich noch 2 schnelle Karten gebastelt, weil jetzt morgen tatsächlich der allerletzte Kindergartentag ist - der Rausschmiss war zwar schon letzte Woche, aber wir haben ja den ganzen Monat bezahlt, also darf man auch bis zum Schluss gehen...

Für morgen haben wir unsere allerersten Cake-Pops gebacken - eine Erfahrung, die ich nicht wiederholen möchte. Man backt zunächst einen Rührkuchen, zerkrümelt ihn, vermischt die Krümel mit Butter, Zucker und Frischkäse, formt aus dem Matsch Kugeln, die dann 1h im Kühlschrank hart werden. Dann wird das Ganze in Kuvertüre getunkt und auf Spieße gesteckt. Soweit so gut, es war nicht schwer, es hat auch gut geklappt, aber die Konsistenz? Gewöhnungsbedürftig. Man beisst in die Schokokruste und hat dann doch so einen Kuchenmatsch im Mund (es ist schon immer noch recht feucht). Das war - obwohl ich z.B. quatische Schokokuchen liebe, jetzt echt nicht so meines. Mal sehen was die Kinder dann dazu sagen.

Für die beiden Erzieherinnen gab es dann noch 2 Abschiedskarten, denn das Geschenk vom Rausschmiss war ja von allen Kindern und sie wollte noch selbst was schenken.
Und das geht so:

1 DINA4- Seite falten



 




Kinderhand plazieren und mit dem Bleistift umranden. Der Daumen und Zeigefinger zeigen dabei etwas über die geschlossene Seite der Karte.

Ausschneiden.



Aufklappen. Zwischen den beiden Daumen und Zeigefingern entsteht jetzt ein Herz.



Verzieren und verschenken.



Simpel und doch sooo schön!

Sonntag, 29. Juli 2012

Kindliche Logik

Gestern haben wir einen Tagesausflug nach Speyer gemacht. Dort ist im jungen Museum für Kinder gerade das Thema "Ägypten" ausgestellt, mit ganz vielen Mitmachstationen, wirklich eine tolle Sache. Und wenn man dann genug im Museum war, kann man noch gemütlich durch Speyer flanieren und in einer der zahlreichen Eisdielen ein Eis genießen oder durch den riesigen Park am Dom flanieren (schöne Spielplätze hat es da auch).
Allerdings hat der Sohnemann die letzte Woche wenig geschlafen. Jeden Morgen pünktlichst gegen 6 hat ihn der eine Lichtstrahl geweckt, der noch durch den geschlossenen Rollladen drang. Wirklich JEDEN Morgen. Dann waren die Eltern totmüde und das Töchterlein auch, denn wenn die Eltern nicht bereit sind mit ihm aufzustehen, dann frag ich eben die Schwester....
2 müde Kinder geht aber gar nicht und so sind wir dann doch immer brav mit ihm aufgestanden. Auf der 40minütigen Autoheimfahrt wurde es plötzlich verdächtig still auf der Rückbank. Und da es noch nicht annähernd Schlafenszeit war und so ganz kurze Schläfchen im Auto verheerende Auswirkungen auf die Bettgehzeit haben, habe ich meinem Sohn einen Brio-Katalog nach hinten gereicht. Den hatte ich in Speyer eigentlich nur mitgenommen, weil ich als Kind selbst viel damit gespielt habe.
Plötzlich tönt es von hinten "das mag ich haben". "Mal schauen". "Warum gibst du mir das Heft, wenn du mir nichts daraus kaufen willst?".

Mutter: sprachlos

Und der Vater kann sich nur mit Mühe ein lautes Lachen verkneifen.

Anmerkung: mein Sohn ist 3! Gottseidank hat er ja bald Geburtstag.

Sommerferien

Das Kind ist aus dem Kindergarten geschmissen, die Sommerferien haben begonnen, die heißen Sommertagen sind vorbei und es REGNET (klar, denn es sind ja jetzt Ferien!), da kann man mal wieder ruhig in anderen Blogs stöbern und sich neue Ideen suchen.
Beim Stöbern bin ich auch auf eine echt schöne Verlosung gestoßen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:


Mara Zeitspieler verlost Stickdateien bzw. fertige Stickies (für die ohne Stickmaschine, so wie mich). Und da sind sooo schöne dabei, da muss man doch sein Glück versuchen. Bis zum 31.7. kann man noch ins Lostöpfchen hüpfen!

Mittwoch, 25. Juli 2012

*heul*

Heute ist Kindergartenrausschmiss. Das heißt in ca. 4,5h ist meine Große kein Kindergartenkind mehr. Und das erzeugt bei mir heute ein ganz flaues Gefühl im Magen. Unser Kindergarten ist wirklich wie ein zweites Zuhause für das Kind geworden. Die Erzieher, die Kinder, alles stimmt.
Und jetzt kommt ein neuer Abschnitt, neue Kinder in der Klasse, neue Lehrer oder auch Lehrerinnen...
Sicher, das kann alles wunderschön werden, aber heute, jetzt, denke ich nur an das was in 4,5h auf mich wartet: meine Große unendlich stolz, wie sie ihre selbstgebasteltete Schultüte und ihren Ranzen präsentiert, wie sie alle ein letztes Mal mit unserem Kindergartenchor Lieder schmettern und wie sie dann am Ende tatsächlich einer nach dem anderen "rausgeschmissen" werden (netterweise auf eine dicke fette Matraze, die das Tochterkind gleich heute morgen aus dem obersten Stock im Turnzimmer mitholen durfte, darauf hat sie sich seit dem Aufstehen nämlich schon gefreut "Mama, wir müssen heute gaaaaaaaaaaanz früh da sein...")
Und dann werde ich da stehen und hoffen, dass ich nicht zu sehr heulen muss. Denn ganz am Ende wartet noch ein Lied, das wir mit den Schulanfänger-Kindern für die Erzieher einstudiert haben. Und dass ich "dirigirieren" muss. Und wie soll das bitte gehen, wenn man eigentlich nur noch heulen will?
Aber bevor ihr euch Sorgen macht: nein, ich freu mich auch. Ich freu mich sogar riesig für das Töchterlein. Wenn doch nur nicht alles immer so schnell gehen würde...

Freitag, 20. Juli 2012

Stufenröckchen N.I.K.E

N.I.K.E. - das muss man mal googeln ;) In erster Linie landet man bei dem großen gleichnamigen Sportartikelhersteller. Sucht man eine bebilderte Anleitung für das gleichnamige Schnittmuster von mamu-design, dann muss man etwas suchen. Am Ende hab ich die Foto-Anleitung zwar gefunden, es dann aber doch ohne geschafft. Das freut mich sehr, weil ich mich so langsam nicht mehr als blutiger Anfänger fühle :)



Die Nike ist ein sehr wandelbares Schnittmuster. Ich habe mich für die Version des Rüschenröckchens entschieden, weil meine Große Röcke eigentlich gern besitzt, dann aber nicht trägt. Gründe sind dann: zu kurz, schwingt nicht genug etc.
Das Röckchen näht  sich wirklich leicht. Das einzig Nervige ist das Einhalten der langen unteren Stufe auf die der kürzeren. Mit Rüschen steht ich wirklich auf Kriegsfuß und das trotz Zahnseidentrickes, Farbenmix-Anleitungen oder Kräuseln mit der Overlock. Dennoch kann man es an einem Abend schaffen. Ich hab 2 gebraucht, weil ich am 2. Abend dann noch das Sternchen appliziert hab und die weiße Zackenlitze aufgenäht hab.
Jetzt hoffe ich also, dass dieses Röckchen wenigstens auch mal getragen wird. Da der Sommer ja aber auch gerade auf sich warten lässt, wird das eine zweifelhafte Angelegenheit.

Ach ja, das Töchterlein meinte übrigens dazu: der ist toll, aber er hätte etwas kürzer sein dürfen... danke mein Schatz! ;)






EDIT: Die Arme sind wie bei einer Ballerina grazil nach oben gestreckt, die roten Gartenschuhe muss man sich heute mal wegdenken :)


Mittwoch, 18. Juli 2012

KamSnaps, die nicht zugehen wollen...

Seit kurzem bin ich ja auch im Besitz einer KamSnap Zange und ich liebe mein neues Spielzeug. Manchmal allerdings krieg ich die Snaps "nicht richtig zu" und so war meine Smartphone-Handytasche eigentlich nix, weil ich die Lasche nie zubekommen habe und dann das Handy doch irgendwo in der Handtasche rum lag (eben ohne Schutzhülle). Viel Druck ausüben wollte ich auch nicht zum zukriegen (ich will ja auch nicht mein Display eindellen...).
Jetzt habe ich herausgefunden - was ihr sicherlich alle schon laaaaaaaaaaaaange wisst - dass ich wie ne "olle Bekloppte" die KamSnap Zange zudrücken muss (und nicht nur ein bisschen) und DANN schließen die Snaps auch richtig schön leicht und ganz ohne viel Druck. Jetzt bleibt mein Handy auch da, wo es sein soll :)
Suchen muss ich es deswegen trotzdem in der Handtasche...

Schulkind-Armbändchen


Heute bekam ich etwas ganz Besonderes in mein Postfach: eine kleine Schmucküberraschung von Little Mr Big.


Little Mr Big ist das neue junge Label von Svenja Groß aus München. Sie ist selbst Mama von 2 süßen Kindern und hat sich ihre Leidenschaft für Schmuck zum Beruf gemacht. Ihre Schmuckstücke sind liebevoll handgefertigte und ganz individuelle Kostbarkeiten, z.B. Armbändchen mit dem Namen des Kindes, trendige Ketten für die Mama, witzige Schlüsselanhänger (ein Foto von meinem Favoriten zeige ich euch später), bunte Schnullerketten und ganz neu: Schulkindarmbändchen. Genau so eines lag heute liebevoll verpackt in einem weißen Organzasäckchen in meinem Briefkasten: zartrosa Perlen, ein versilbertes Herzchen und der Schriftzug „Schulkind“.


Das wird meine Große sicher wahnsinnig freuen – zum einen, weil sie wie alle kleinen und großen Mädchen sehr gerne Schmuck trägt und zum anderen, weil sie mächtig stolz ist, dass sie jetzt ein Schulkind ist. Die Armbändchen gibt es in vielen verschiedenen Farben und Längen. Auch zwischen unterschiedlichen Anhängern kann man wählen. Ich habe unseres passend zur Einschulungs-Feliz ausgewählt, die ich ihr ja vor kurzem genäht habe.
 

Wer jetzt also neugierig geworden ist oder auch noch auf der Suche nach einem außergewöhnlicheren Geschenk für Taufe, Hochzeit oder Einschulung, der schaut mal bei Little Mr. Big vorbei. Jeder der bei Facebook Fan der Little Mr. Big Seite ist und bei der Erstbestellung „daudlmaus“ angibt, kann bis zum 5.August diesen Jahres 5 EUR sparen.

Und hier noch den Anhänger mit dem kleinen Fliegenpilz, den ich auch so niedlich finde (Foto ist von der Little Mr Big-Homepage). Da ich ja Lehrerin bin und man seinen Schlüssel gerne auch mal irgendwo liegen lässt, wäre das eigentlich ideal für mich :)
Naja, ist ja nicht mehr so lang hin bis zu meinem Geburtstag...


Sonntag, 15. Juli 2012

Post von ein klitzekleines Blog

Eigentlich schon vor etwa 1 Monat (und damit schon viel zu lange her) hab ich etwas ganz Liebevolles gewonnen: da habe ich bei einem Gewinnspiel von Dani (ein klitzekleines Blog) ein Give away von Eine der Guten gewonnen. Und das kam natürlich auch schon laaaaange hier an und hat eine riesige Freude erzeugt :)
Es war mit viel Liebe und Herzblut verpackt und auf einem Tütchen stand "du Glückspilz" - ja, so fühlte ich mich auch :)

Ich hab auch schon gaaaanz konkrete Sachen mit den Dingen vor. So wird das Reisetagebuch jetzt doch nicht mit mir, sondern mit jemand anderem reisen. Die Person macht aber eine richtig tolle Reise und damit sie mir nachher ja alles genau berichten kann, darf sie alles auch schön für mich aufschreiben! Das Tagebuch ist auch gar nicht groß und passt in jedes Gepäck, es hat das Format von diesen ganz kleinen Taschenkalendern.

Und mit den vielen Aufklebern kann ich jetzt meine selbstgemachten Geschenke aufhübschen.

Ganz toll finde ich auch die Postkarten aus meinem Paket "Wut-weg-Karte", "Gutschein für 100kg Glück" (mit Anleitung auf der Rückseite), ganz besondere Karten, die dem Beschenkten hoffentlich genauso ein Lächeln ins Gesicht zaubern wie mir.

Und dann war da noch ein Rezeptbuch drin, mit dem man einen ganzen Monat voll mit Leckerem füllen kann.

Liebe Dani, vielen, vielen Dank, auch für deinen schönen Blog, ich hab mich sehr gefreut!



Ein Erzieherinnen-Geschenk

Unser Kindergarten ist eher klein und sehr familiär - das ist auch genau das, was ich dort so schätze. Alles ist wie in einer etwas größeren Familie, jede Erzieherin kennt jedes Kind - auch wenn es zu der anderen Gruppe gehört. Der Umgang ist sehr sehr herzlich und ich kann es mir nicht besser vorstellen.
Meine Große wird in 1,5 Wochen "rausgeschmissen" und ist dann ein Schulkind, mein Kleiner darf noch 2 Jahre gehen. Eine der Erzieherinnen meines Sohnes ist jetzt erst das dritte Jahr Erzieherin und "schmeisst" jetzt die ersten Kinder raus, die sie volle 3 Jahre um sich hatte. Das wird ein komisches Gefühl, das ich auch in etwa kenne, wenn ich Abiturienten an der Schule verabschiede. Und bei den Kleinen stelle ich es mir noch sehr viel intensiver vor, da sie ja wirklich 5 Tage die Woche einen ganzen halben Tag zusammen waren.
Um sie also etwas zu trösten, wenn der große Rausschmiss-Tag da ist, habe ich ihr eine kleine Tatüta genäht. Sie hat sie schon gestern bekommen und sich sehr gefreut.




P.S. Eigentlich schenkt man ja zum Rausschmiss den Erzieherinnen etwas, die das werdende Schulkind begleitet haben. Die bekommen natürlich auch etwas, aber das gibts dann wirklich erst in 1,5 Wochen :)





Donnerstag, 12. Juli 2012

Zupfkäsebrötchen

Ich lese ja nicht nur Näh- und Bastelblogs sehr sehr gerne, sondern auch Kochblogs und Neues teste ich immer wieder gerne aus.
In der letzten Zeit begnete mir immer öfter "Käsezupfbrot", dass ich heute in Form von Käsezupfbrötchen versucht habe nachzu"backen".

Dazu werden die Brötchen bis fast zum Boden kreuzförmig eingeschnitten und der Käse dann in die Ritzen geklemmt (in meinem Fall mittelalter Gouda).
Dann kommt das Ganze für 10-15 Min. bei 180°C in den Ofen. Und dann zupft man sich immer wieder ein Stückerl ab "Zupfkäsebrötchen" eben.





Fazit: mehr Käse nehmen. Für die 4 Brötchen muss man schon mit 250g Käse rechnen. Sonst schmeckt es einfach viel zu trocken und auch zu fade. Wir haben dann noch mit Bio-Bärlauchpesto nachgewürzt - yummi! Dazu gabs Tomaten und Kohlrabi klein geschnippelt :)

Dienstag, 10. Juli 2012

Ein euliges Empirchen

Auf einem netten Nähtreff hab ich sehr spontan beschlossen ein Empirchen zu nähen. Beim Zuschnitt gab es aber Fehler und dann war das Rückenteil zu weit :(
Ich habs dann aufgeschnitten und mit einem KamSnap geschlossen, aber auch jetzt am Kind finde ich alles zu weit. Noch mal aufmachen werde ich es aber auch nicht, dazu war ich beim nähen zu viel gefrustet (der Faden riss mehrere Male, einmal verrutsche gleich der ganze Stoff...).

Alternativ hätte ich auch das "Röckchenteil" offen lassen können und mit KamSnaps zumachen, aber irgendwie wollte ich dass dieser Teil ganz zu ist (und keine Knopfleiste hat).

Nun ja, falls jemand einen Tipp hat, wie ich es hübsch noch enger bekomme, OHNE alles auftrennen zu müssen, immer her damit ;)






Mittwoch, 4. Juli 2012

Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund...

.... hieß es mal in einem Schlager von Nicole, den ich gerne gehört hab, als ich noch ein kleines Kind war.
Heute war es auch für unsere Schmetterlinge soweit: das Wetter war toll (schon fast zu warm) und so durften wir sie heute in die Freiheit entlassen:



Die Große trägt übrigens eine Elodie (Schnittmuster von Farbenmix), die eigentlich schon zu kurz wird, der Sohnemann ein Shirt aus dem tollen Dinosaurierstoff von Lillestoff, genäht von der wunderbaren Fleur :)
(nur so direkt nach dem Mittagessen spannt es ein ganz winziges bisschen unvorteilhaft über dem Bäuchlein, das ist aber egal, es sind die heiß geliebten Dinosaurier drauf).

Wir hoffen sehr, dass die Schmetterlinge bei uns im Garten verweilen oder wenigstens ab und mal wieder kommen. Genügend Blumen für Schmetterlinge haben wir.
Das Experiment mit der Schmetterlingsaufzucht an sich war toll. Würde ich noch einmal die Gelegenheit bekommen, ich würde es wieder versuchen.