Samstag, 11. August 2012

Wummelkiste - erste Erfahrungen

Wir haben das Glück, dass wir jetzt im August eine Wummelkiste testen dürfen. Von der Wummelkiste hatte ich schon viel gelesen und gehört, sie selbst zu Hause zu haben, ist doch noch mal was ganz anderes.
Die Wummelkiste kommt als schön bedruckter Karton und als Adresse steht oben schon mal der Name des Kindes mit drauf (der von Mama oder Papa auch, aber allein schon das Gefühl "Post zu bekommen", das hat hier große Freude ausgelöst).




Dann wurde die Wummelkiste vorsichtig von unseren beiden geöffnet, unser Sohn wird diesen Monat 4, die Tochter nächste Woche 6 - beide also genau in der Altersspanne von 3-7 Jahren.
Nach dem Öffnen bot sich uns ein kunterbunter Anblick zum Thema ZIRKUS:


Als erstes haben wir die eigene persönliche Schere ausgepackt, die immer der allerersten bestellten Wummelkiste beiliegt (noch einmal mit einem Schreiben, dass an meine Große direkt adressiert war).



Dann wurde das erste von 3 Bastelprojekten vorsichtig entnommen und noch vorsichtiger das bunte Seidenpapier geöffnet, in das jedes Projekt eingewickelt ist. Schon beim Auspacken macht sich so eine Geburtstagsstimmung breit, weil so viel Liebe im Paket steckt.



Unser erstes Projekt war das Basteln eines Wurfspieles. Jegliches Material war schon dabei, so z.B. Pelikan-Wasserfarben und auch der passende Pinsel. Nur ein Gefäß mit Wasser (und eine Malunterlage über meine Tischdecke) haben wir noch gebraucht.



Die Formen konnten auch schon von meinem fast 4jährigen schön bemalt werden und sie hatten beide viel Spaß. Hilfe brauchten sie praktisch nicht. Ich saß einfach nur dabei und konnte mich an der Freude der Kinder erfreuen.
Als alles getrocknet und zusammengesteckt war, wurde das Spiel dann auch gleich ausgiebig im Garten getestet.

Als nächstes wurde das grün eingepackte Seidenpapier-Päckchen aus der Wummelkiste genommen. Darin waren 2 Tiermasken (Elefant und Löwe), die erst bemalt und dann zusammengesteckt werden sollten. Auch hier war wieder alles Material dabei. Nur beim Zusammenstecken musste ich beiden Kinder etwas helfen.





Das letzte Päckchen ist noch verschlossen, das heben wir uns auf - vielleicht öffnen wir es morgen. Bis dahin können die Kinder als Elefant oder Löwe herumrennen oder das Wurfspiel spielen.



Ich hab aber mal reingeluschert... auch hier findet sich alles Material und es ist auch wieder sehr viel Markenware dabei, die allein ja auch ihr Geld kostet.

Fazit:
Mit regulär 24,95 EUR für nur eine Wummelkiste liegt die Wummelkiste schon relativ hoch. Bestellt man mehrere, sinkt der Preis pro Kiste deutlich.
ABER: hier haben sich viele Menschen (Pädagogen, Grafikdesigner und auch Eltern wie du und ich) sehr viele Gedanken gemacht. Die Projekte waren vom Anspruch her für beide Kinder super. Hätte ich mit meinem Sohn alleine gebastelt, hätte ich auch kaum mehr helfen müssen. So kam es nie zu Frustsituationen oder auch zu den typischen Situationen, wenn man etwas in einem Bastelbuch sieht und dann mit dem Kind versucht und es ist zu leicht, zu schwer, es dauert zu lange, es klappt erst gar nicht, es sieht am Ende überhaupt nicht so aus, wie es soll und dann sind die Kinder enttäuscht etc.
Die Sachen sind liebevollst verpackt und haben tolle Anleitungen, die so schön bebildert sind, dass die Kinder sie selbst verstehen können.
Und alles Bastelmaterial ist von wirklich sehr guter Qualität.
Für mich hatte es heute auch noch den entscheidenden Vorteil, dass ich mich ganz entspannt daneben setzen konnte, alles war im Prinzip schon da. Nichts zu improvisieren, nichts, was dann plötzlich fehlt.

Wenn man sich die Wummelkiste also nicht leisten möchte, dann ist das sicher auch mal ne schöne Idee für ein Geschenk.

Mehr Infos und auch Bilder, was so in früheren Wummelkisten drin war, findet ihr hier.

EDIT: mein Schlussfazit zur Kiste findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Hi Claudia,
    seit einiger Zeit verfolge ich deine Blogartikel :-* und ich bin ein echter Fan.
    Ich habe mich entschlossen hier mal zu kommentieren, weil ich mir auch in Erwägung gezogen habe eine Wummelkiste für meinen kleinen Hasen zu kaufen. Und ich mit großer Freude entdeckt habe, dass du sogar einen Beitrag zur Wummelkiste geschrieben hast. Ich habe aber noch einige Frage an dich: Die Wummelkiste ist doch eine Abobox, hast du nur eine bestellt oder läuft dein Abo immer noch? Falls Ja, bist du immer noch zu frieden damit? Falls nein, wieso? Zweitens, wieso testest du nicht mal auch noch andere Boxen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich eine besser Kaufentscheidung treffen kann, wenn ich die Erfahrung von anderen Aboboxen irgendwo nachlesen kann. Die Seite http://www.bastelbox-vergleich.de/ machst das schon. Aber ich würde mich mehr freuen, wenn ein ausführlicher Artikel von dir kommen würde.

    Ansonsten mach weiter so- ich bin ein FAN.

    Grietzi aus Oberbayern,
    Susanne



    P.S. dein Vogelhäuschen finde ich entzückend und haben wir gleich nachgebaut*hihi*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      wir haben die Wummelkiste nicht mehr. Das liegt auch daran, dass meine Kinder inzwischen fast 8 und fast 6 sind und ich die Ideen, die in den Aboboxen waren, nicht mehr gebraucht habe. Oft war es auch so, dass sich die Kisten und ihre Projekte hier gesammelt haben und wir gar nicht hinterher kamen. Und so soll es ja nicht sein. Viele tolle Ideen findet man auch auf sehr vielen Blogs.
      Die Filibox haben wir auch getestet http://daudl-maus.blogspot.de/2012/11/filibox-bastelkiste-fur-nasse.html. Und auch die Tollabox war schon hier, darüber habe ich aber nicht gebloggt. So arg unterschiedlich sind diese Bastelboxen-Abos aber meiner Meinung nach alle nicht. Ich meine auch gelesen zu haben, dass man die Wummelkiste einmal komplett gratis testen kann. Das wäre ja auch eine Option um für sich festzustellen, ob es zu einem passt.
      Die Tollabox war im nachhinein betrachtet für uns die beste Wahl, aber das kann Glück gewesen sein, da uns die Projekte darin am meisten angesprochen haben.
      Wer selbst auch Ideen hat, um mit seinen Kindern mal was anderes zu basteln oder wer sich viele Ideen zB in Blogs holt, der kann auf so ein Boxen-Abo auch verzichten. Wer sich schwer tut oder nicht die Zeit hat, um alle Materialien zusammen zu suchen, für den ist so eine Kiste ganz sicher die richtige Wahl.
      Auf jeden Fall war der Moment, wenn die Kiste sich öffnet, immer ein toller Moment für meine Kinder. Was wird dieses Mal drinnen sein....

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)