Freitag, 30. November 2012

Hilfe! Monstazz unterm Weihnachtsbaum...?

Weihnachten naht mit großen Schritten und ja, ich habe tatsächlich schon fast alle Geschenke, auch die Plätzchen sind schon gebacken und werden geknuspert und ein kleines bisschen Weihnachtsdeko steht auch. Den Adventskranz hab ich mit den Kindern dekoriert (nachdem ich ihn am Abend zuvor gebunden habe) und jetzt lehne ich mich zurück und konnte heute einmal wieder etwas nähen, worauf ich einfach nur Lust hatte. Kein Termindruck, kein Stress, kein "was schenke ich XY..." (ein Geschenk wirds trotzdem, aber wenn ich es nicht genäht hätte, dann wäre es auch nicht aufgefallen...)

Heute abend habe ich Hüllen für die Kühlteile genäht, die bei uns wirklich im Dauereinsatz sind. Bei jedem noch so kleinem Wehwehchen rennen unsere Kinder an den Kühlschrank, weil es laut Aussage der Kinder "dann immer sofort besser wird".
Die Kühlteile sehen jetzt nicht mehr soooo dolle aus, also heute ab in die Apotheke und 2 kleine gekauft (bei meinem Lieblingsdrogerieladen d* gibts die nur noch in riesig) und in der Apotheke haben die beiden zusammen nicht mal 2 EUR gekostet.
Dummerweise haben sie aber nicht die Maße vom Schnittmuster vom Aprilkind *dooffind*. Also alles etwas verändert und es hat am Ende auch alles gepasst, aber von den Proportionen her wäre eine 10x10cm Kühlkissen schöner gewesen. Egal :)
Ich hab heute abend 2h schön genäht, ich bin zufrieden und den Kindern werden sie hoffentlich auch gefallen.


Wer solche Kühlkissenhüllen nachnähen will, das Aprilkind hat zu jedem ein echt tolles Tutorial mit Schnittmuster kostenlos in ihrem Blog :) Klickst du hier und hier.

Mittwoch, 21. November 2012

Mein Gewinn von der Regenbogenfee...

... heute kam mit der Post etwas ganz Besonderes. Ich hatte bei einem Gewinnspiel eine Tasche bei der Regen-Bogen-Fee gewonnen und das war richtig aufregend! Denn beim Gewinnspiel hieß es, dass man eine Tasche neu von ihr genäht bekommt. Es war zwar eine abgebildet, die ich richtig hübsch fand und ich durfte dann auch Wünsche angeben, aber so richtig, wie sie dann aussehen würde... das wusste ich nicht.
Wenn dann irgendwann der Postbote dieses Päckchen bringt und man hat so ein Kribbeln der Vorfreude im Bauch und es fühlt sich schon so ein bisschen an wie Weihnachten, denn schließlich hat ja jemand ganz liebes viel Zeit und Liebe in etwas nur für mich gesteckt (und das ohne mich selbst überhaupt zu kennen) - das ist schon ein kribbeliges, schönes Gefühl.


Und so sieht sie also aus - meine Tasche (wobei die Farben in natura schöner sind, ich hab meinen Mann gebeten die Tasche an mir zu fotografieren, aber er hat die Hälfte abgeschnitten und jetzt ist das Licht nicht mehr so toll *grummel*)

 



Außen ist sie lila/brombeerfarben, innen apfelgrün (und das leuchtet durch die Kombination richtig schön!). Ich war wirklich wirklich sprachlos. Und der Stoff ist auch irgendwas besonderes, stabil und dennoch ganz weich. Ich glaub, sie hat sie sogar gefüttert! Geschlossen wird sie mit einem Magnetverschluss und längenverstellbar ist sie auch noch.

Liebe Steffi, hab vielen vielen Dank dafür :) Ich hab mich riesig super arg gefreut!

Samstag, 17. November 2012

Diamonds are a girls best friend...

... Schmuck ist ja ein wirklich sehr beliebtes Geschenk zu jedem Anlass. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht so wirklich der richtige Schmuck-Typ bin. Bisher habe ich jeden Tag die gleichen Ringe getragen (und das auch nachts), die gleiche Uhr (die aber nicht nachts), keine Ohrringe (obwohl ich Löcher habe) und auch immer die gleiche Kette (silberfarben mit einem Anhänger aus Opal, ein Geschenk meiner über 90jährigen Oma, die ich über alles liebe)...

Jetzt hatte ich vor kurzem Geburtstag und habe von meinen Mädels einen Gutschein für Schmuck beim hiesigen Lädchen bekommen und durfte hemmungslos shoppen. Das hat bei mir irgendeinen Schalter umgelegt. Seitdem schaue ich sehr viel aufmerksamer, was so die Mädels um mich rum tragen und so weiter. Und ich hab meine Mama auch schon gefragt, ob es zu der geerbten Perlenkette von meiner anderen Oma (die leider nicht mehr lebt) eigentlich noch passende Ohrringe gibt...

Meine kleine Schwester kam jetzt am letzten Wochenende zu Besuch und hat mir selbstgemachte Silberohrring mit Amethyst-Steinen geschenkt - total schön, aber sie hat sie noch einmal mitgenommen, weil die Hängerchen etwas zu tief hingen und das Silberdrähtchen noch etwas gekürzt werden muss. Sonst hätte ich euch gerne ein Foto gezeigt.

Ihr seht, das Thema Schmuck ist hier gerade hochaktuell :)

Heute bin ich beim Durchstöbern meiner abonnierten Blogs bei der Wundermurmel auf diese Aktion gestoßen:

Wer bis zum 18.11. einen kurzen Bericht schreibt, von welchem Schmuckstück er sich nie trennen würde und was einem am besten von Faszinata gefällt, der kann einen 500 EUR Gutschein gewinnen und bekommt eine Glossybox geschenkt (hatte ich noch nie, da ich aber neugierig bin, probiere ich das gerne mal aus). Und mit den 500 EUR kann man schon toll shoppen...

Also

1) von meiner Opalkette und von meiner Perlenkette würde ich mich für kein Geld der Welt trennen.

2) gefallen würden mir diese Ohrstecker (für ganz besondere Anlässe), ich weiß, ganz klassisch, nichts extravagantes, aber eigentlich ist es auch genau das, was ich mag - schlicht und schön (und als kleines Mädchen fand ich so Ohrringe auch soooo toll)
 
 
Sollte ich das Glück haben und die 500  EUR gewinnen, zeige ich euch natürlich ein Foto von mir und diesen wirklich schönen Ohrringen :)



Samstag, 10. November 2012

Schlüsselanhänger selbst machen

Eigentlich schenken meine Freundinnen und ich uns nichts an Weihnachten. Denn es ist doch schon doof, wenn man sich überlegen "muss", wie man dem anderen eine Freude macht. Da ist es schöner, wenn einem etwas einfällt und man es dann einfach so schenkt. Zumindest geht es mir so.
Sonst kriegt man dann zu Weihnachten irgendwann lauter Verlegenheitsgeschenke, damit was geschenkt wurde.
Aber meine Schwester bekommt etwas und die sagt mir auch, was sie sich wünscht. Zum Beispiel habe ich ihr schon eine Tasche genäht. Manchmal sagt sie mir auch Sachen, die sie freuen würden. Dieses Jahr zum Beispiel bekommt sie etwas für ihre "Schmuckwerkstatt", denn sie lernt seit neuestem Schmuck selbst zu machen. Also so richtig. Man nehme Silber und fertige daraus eine Kette oder einen Ring oder oder oder. Da staune ich sehr, wie toll die Sachen werden.
Ich möchte aber gerne ihrem Geschenk noch eine persönliche Note geben. Vor langer langer Zeit hatte ich schon mal Schlüsselanhänger-Rohlinge gekauft, heute wurden sie benutzt.
Das geht wirklich schnell und schwer ist es auch nicht. Und weil es so schnell geht und das Resultat so schön war, hab ich gleich noch mehr gemacht und zeig euch kurz, wie leicht das ist (wenn ihr es nicht eh schon wisst).

Man nehme Gurtband, Webband, Schlüsselbandrohling und wenn vorhanden: Stylefix.

Zuerst schneidet man von Gurtband und Webband die passende Länge ab.
Dann wird das Webband mit Stylefix auf dem Gurtband befestigt, dann kann beim annähen gleich nichts mehr verrutschen und ich spare mir die Nähnadeln.


Dann mit passendem Nähgarn einmal links und einmal rechts am Webband entlang nähen. Ich starte beides Mal auf der gleichen Seite, dann wellt sich später das Webband nicht.
Damit man auf der Unterseite des Gurtbandes nicht plötzlich die Naht sieht, habe ich als Unterfaden Garn in der Farbe des Gurtbandes genommen.


Das Gurtband mit dem angenähten Webband mit Hilfe eines Feuerzeugs vorsichtig abflammen. Dann kann sich das Ganze nicht mehr aufdröseln und bleibt am Stück. Lose Fäden würde ich vorher abschneiden, denn sie können Feuer fangen und dann blitzschnell wie ne Lunte abbrennen und auch auf den  Boden etc. fallen. Grundsätzlich muss man aber keine Angst haben, eigentlich kann nix passieren. Kleine Flammen kann man ganz schnell auspusten.
 


Dann habe ich die beiden Enden noch mal kurz mit einer kurzen Naht gesichert. Damit auch ja nichts mehr verrutscht.

Die zusammengenähten Enden in den Rohling stecken, Moosgummistücke über das Metall legen, alles mit einer Zange zusammendrücken. Das Moosgummi hat einfach den Zweck, dass uns das Metall nicht beim Zusammendrücken zerkratzt.

 
  
 
Zugtest - passt :)
 
 
 

Filibox - Bastelkiste für nasse Novembertage

 
Jetzt werden die Tage wieder kürzer, draußen ist es kälter und oft - leider - auch nässer und man muss sich wieder so einiges überlegen, was man mit den Kindern drinnen machen kann. Zum Plätzchen backen ist es noch zu früh, die Laterne wird bei uns im Kindergarten gebastelt. Und dann will man auch einfach mal "was anderes" mit den Kindern basteln.
Da freut man sich natürlich sehr, wenn man eine Filibox gewinnt und sich überraschen lassen kann.
Die Filibox kommt einmal zum Beginn des Monats mit der Post und beinhaltet 3 Bastelprojekte.
 
Zunächst einmal ist es doch schon schön, wenn so ein hübsch gestalteter Karton kommt:
 
 
Und wenn man dann vorsichtig den Deckel hebt, dann steht an der Seite (bis zu diesem Zeitpunkt noch verdeckt):
 
 
Ja, den Spaß werden wir haben!
 
Wenn man dann in die Filibox schaut, sieht man weiches buntes Papier, dass alle Projekte einhüllt.
 
 
Das ist wie Geschenke auspacken!
Jedes der drei Projekte in der Box ist dann noch mal wie ein kleines Geschenk in so Seidenpapier gehüllt. Das finde ich zum Beispiel besser gelöst als bei der Wummelkiste, da sind Teile der Projekte durchaus rausgefallen und man konnte dann erstmal in der Kiste suchen.
Und aus dem schönen bunten Papier haben meine Kinder am Ende auch noch was gebastelt - dann eben ohne Anleitung :)
 
Jedem Projekt der Filibox liegt eine Anleitung mit Text und Bild bei. Auf der Anleitung steht, was man alles braucht und was zusätzlich noch gebraucht wird (z.B. eine Schere, ein Stift).
Vorne auf der Anleitung von jedem Projekt findet sich das MamaPapaMeter, das ist eine Skala von A-E. A sind ganz leichte Projekte, die man auch alleine schaffen kann, bei E braucht man durchaus mal Hilfe von Mama oder Papa (oder Oma?). Unser erstes Projekt hatte ein B und die Kinder brauchten mich wirklich nicht (der Kleine ist gerade 4 geworden). Dabei war ich trotzdem. Es macht ja auch Spaß mit den Kindern gemeinsam zu basteln.
 
Ganz toll fanden wir auch die Rückseite der Anleitung. Hier findet man Ideen, wie man das Projekt erweitern oder verändern kann.
 
Dummerweise ist beim Import meiner Fotos auf den Laptop was sehr schief gegangen, so dass alle Fotos, die ich während des Bastelns gemacht habe, verloren gegangen sind :(
Aber wir haben noch ein Projekt in der Kiste und dann mache ich beim nächsten Mal einfach noch mal Bilder für euch mit.
 
Danke an das Filibboxteam und an Tanja für die tolle Filibox - meine Kinder hatten bis jetzt sehr viel Spaß damit! (Und bei ihr kann man auch schon wirklich tolle Fotos sehen...) 
 
P.S. So ein Filibox-Abo ist ja vielleicht auch mal ne Idee für Weihnachten... :)

Freitag, 2. November 2012

Auflösung Teaser Dessert

Gestern gab es für meine Mädels und mich lecker Raclette und selbstgemachtes Sn*ckers :)

Das Rezept habe ich von hier - ein sehr schöner Blog, da schaue ich immer gerne vorbei. Schöne leckere Sachen, die eine extra Portion Liebe enthalten :)

Auch kann ich euch nur empfehlen mal bei der Post aus meiner Küche vorbei zu schauen. Das ist eine richtig schöne Idee und eigentlich möchte ich da auch gerne mal mitmachen. Vielleicht nicht bei der Weihnachtsaktion (obwohl ich gerne Plätzchen backe, esse ich sie nicht so gerne), aber dann im Frühjahr.

Und zu den Sn*ckers: ich habe bei der dritten Schicht statt Sahne von der restlichen Kondensmilch genommen, aber ich fürchte zu viel. Daher wurde diese Schicht sehr flüssig und wenn man das leckere Stück stehen liess, dann wurde alles sehr cremig, sehr weich, immer noch lecker, aber nicht mehr ohne Sauerei verzehrbar. Und schon gar nicht in einer Gästerunde anbietbar (der Mann hat sich dann erbarmt....).
Einen Teil habe ich daher leicht gefroren angeboten, so schmeckt es auch gut, aber je länger das dann steht, desto weicher wird es dann auch wieder...