Dienstag, 26. Februar 2013

Wassergucker mit Kindern basteln

... okay - eigentlich ist jetzt nicht die richtige Jahreszeit um mit nacken Beinen knietief durch Seen, Flüsse oder das Meer zu stapfen. Aber heute hatten wir gerade Zeit und die Idee schwirrte schon lange im Kopf umher.

Man braucht:
  • einen leeren großen Joghurtbecher o.ä.
  • Frischhaltefolie oder eine andere Folie (nicht zu steif, aber schon einigermaßen stabil)
  • Gummiband (sollte um den Becher passen)
  • festes Klebeband, in unserem Fall Duck-Tape
  • eine stabile Schere
Anleitung:

1. In der Mitte des Bodens wird ein 2 EUR-großes Stück kreisrund ausgeschnitten. Hier schaut man nachher durch.


2. Jetzt dreht man den Becher um. Über die große Öffnung (hier saß vorher der Joghurtdeckel) wird nun die Folie gespannt und mit einem Gummi am Becher befestigt. Die Folie sollte schön straff sitzen.

3.Folie und Gummi werden mit dem Klebeband noch mal gesichert.


4. Fertig.

Wie wird der Wassergucker dann benutzt?

Den  Wassergucker taucht man dann einfach ins Wasser. Also genau so weit, dass er gerade so ins Wasser eintaucht. Dann kann man von oben durch sein Guckloch die Wassertiere, Fische oder Pflanzen wie durch eine Aquariumsscheibe oder eine Taucherbrille beobachten.
(für uns Erwachsene: der optische Effekt der Lichtbrechung an der Wasseroberfläche wird nämlich jetzt aufgehoben).
Man muss nur aufpassen, dass kein Wasser durch das Guckloch in den Becher fliesst, dann sieht man nämlich wegen der Wassertropfen nichts mehr scharf.

 
Wenn es nicht gerade so superkalt draußen wäre, hätte ich euch auch noch ein Bild mit der Anwendung im Wasser gezeigt, aber wie gesagt... es ist ja gerade mal Februar... und sogar die kleinsten Pfützen tragen hier ne Eisschicht.


Weitere spannende Sachen findet ihr beim Creadienstag :) oder auch bei Cuchikind



Samstag, 23. Februar 2013

You have been tagged!

Nici von Schnuffis Schätze hat mich getagged - Taggen, was ist das????
 
Erst einmal beantworte ich Nicis 11 Fragen an mich:
 
1. Worüber hast Du Dich als letztes gefreut?
Dass meine Große heute ihr Seepferdchen geschafft hat - am Abend davor gab es Tränen, am Morgen gab es Tränen, beim Seepferdchen gab es Tränen. Denn sie wollte es unbedingt (weil natürlich "alle" ihre Freundinnen es schon haben) und sie hatte so Angst ins Wasser zu springen. Da war ich froh, dass sie gesprungen ist und hab mich riesig mit ihr gefreut.
 
2. Isst Du Fleisch?
Ja. Aber nicht jeden Tag.
3. Machst Du Sport?
Nein. Ich sollte wohl aber...
 
4. Nähst Du nur nach Schnittmuster oder entwirfst Du auch selber?
Ich nähe Kleidung nicht ohne, anderes habe ich aber schon selbst zusammen gewurschtelt.
5. Sommer- oder Winterurlauber?
Sommer :) Früher auch mal Winterurlauber, aber seit die Kinder da sind, ziehts mich nicht mehr auf die Ski.
6. Dein letztes Buch?
Ich habe seit Freitag das neue Andrea Schacht Buch auf dem Nachttisch.
7. Dein letztes Shoppingteil?
Für mich? Ein Blitzgerät für meinen Fotoapparat.
8. Weinst Du im Kino?
Klar :)
9.Gehst Du in die Sauna?
Ja, aber nicht so oft.
10. Bist Du ein pünktlicher Mensch?
Sehr. Ich mag es auch nicht, wenn man mich lange warten lässt. Also so richtig warten lässt. Gegen 5 Minuten oder nen triftigen Grund hab ich ja auch nix. Aber grundlos trödeln und mich warten lassen, arg...
11. Hast Du eine beste Freundin?
Ich hab mehrere sehr enge Freundinnen und eine davon schon sehr lange.
 
 
Jetzt darf ich noch 11 weitere Dinge über mich erzählen:
 
1. Ich bin jetzt 37 Jahre alt,
2. habe 2 süße Kinder
3 und einen lieben Mann.
4. Ich backe und koche,
5. nähe und bastle sehr gerne (auch mit den Kindern).
6. Ich liebe schnulzige Liebesfilme, bei denen man heulen muss, obwohl sie soooo unrealistisch sind
7. und ich mag auch sehr gerne Fantasyfilme (Hobbit, Herr der Ringe, Twilight).
8. Natürlich lese ich aber auch sehr gerne und viel Bücher (wenn ich die Zeit dazu finde und am Abend nicht zu müde bin).
9. Ich reise gerne in fremde Länder oder große Städte, aber ich reise auch gerne durch Deutschland und lerne unser Land näher kennen.
10. Ohne Schokolade kriege ich schlechte Laune, d.h. etwas sollte eigentlich immer im Haus sein.
11. Ich liebe Kindergeburtstage und Feiertage - so wie ich mich als Kind darauf gefreut hab, so freue ich mich heute noch darauf. Nur jetzt ist es anders: ich freu mich über die eigenen Kinder und wie sie sich freuen.
 
 
Und zu guter letzt darf ich mir 11 Fragen ausdenken, die die BloggerInnen beantworten dürfen, die ich taggen darf. Also bin ich jetzt ne ganze Weile durch viele, viele Blogs gewandert und habe mich gefragt, wer würde sich eigentlich freuen, wenn ich ihn oder sie taggen würde und wer fände es blöd oder gar lästig? Also habe ich entschieden, dass ich das euch überlassen werde. Wer gerne was über sich erzählen mag, der darf meine 11 Fragen gerne auf seinen Blog mitnehmen oder auch hier im Kommentarfeld antworten.
 
 
1) Hast du Kinder?
2) Lieblingsfarb-Kombi die in einem selbstgenähten Shirt von dir für dich vorkommen würde?
3) Kaffee oder Teetrinker?
4) Welches Buch würdest du mir empfehlen?
5) Dein Lieblingsessen (warme Mahlzeit)?
6) Was würdest du mit einem Millionen-Lottogewinn machen?
7) was hast du als letztes genäht oder gebastelt?
8) Was schaust du gerne im Fernsehen an?
9) Lieblingstier?
10) Handyvielnutzer oder Handy-braucht-man-fast-nie-Typ?
11) Bist du sportlich und wenn ja, welchen Sport machst du gerne?
 

 
 
 

Donnerstag, 21. Februar 2013

Tief im Wald...

... da haust der Räuber Hotzenplotz!

Die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz kann unser Kleiner (4 1/2) inzwischen auswendig. Wirklich. Das liegt auch an der sprachfertigen Erzählweise seines Schöpfers, Otfried Preußler. All seine Texte lassen sich so wunderbar vorlesen, erzählen und auch auf der Bühne spielen. Schade, dass dieser jetzt von uns gegangen ist. Aber er hinterlässt uns ja so wunderbare Geschenke wie den "Räuber Hotzenplotz", "die kleine Hexe" oder "den kleinen Wassermann".

Otfried Preußlers schönen Geschichten habe ich es zu verdanken, dass ich dieses Jahr das Räuber Hotzenplotz Kostüm nähen durfte - keine so leichte Angelegenheit, wie ich finde.

Der Hut war eigentlich ein Bayernhut, ich habe das Band entfernt, Federn dran genäht, ein neues weniger blau-weißes Band angenäht.
Die Weste ist ein altes Hemd vom Vater.
Die Gürtelschnalle ist aus Pappe, die ich goldfarben bemalt habe.

Und der Sohn war glücklich. Sehr glücklich. So muss Fasching sein :)


"peng peng"


Dienstag, 19. Februar 2013

Nachtgewand für Prinzessinnen

In letzter Zeit verarbeite ich die großen Jersey-Kupons vom Stoffmarkt, die ich UNBEDINGT haben musste - ohne vor Ort darüber nachzudenken, was daraus werden könnte. Ich mag eben Streifen und der Preis war auch unschlagbar günstig, also habe ich zugeschlagen. Und dann lagen sie und lagen sie und lagen sie...
Jetzt werden aus den großen Stücken Schlafis für die Kinder, jeweil aufgehübscht mit netten Motiven.
Das Töchterlein hatte dann auch relativ konkrete Vorstellungen, obwohl schon Grundschulkind, soll es was mit Prinzessinnen oder Elfen sein. Das ist hier noch richtig hoch im Kurs.
Eine Prinzessin hab ich mir nicht zugetraut, aber königlich ist es doch noch geworden:





Die Krone habe ich mit Volumenvlies hinterlegt, sie wird dadurch plastischer. Allerdings muss ich das Vlies das nächste Mal kleiner als den Stoff darunter zuschneiden, ab und an blitzt es doch unter dem Stoff hervor und das find ich nicht schön.

An der Seite eines der schönen Labels von Alles-für-Selbermacher, die es neulich in einem Tütchen zu jeder Bestellung dazu gab. Und mal ehrlich, die sind sooooo schön und ein kleiner Eyecatcher ist es auch.
Das rote Bündchen vom Schlafanzug habe ich auch dort gekauft und ich mag das rot wirklich gerne.

Der Schnitt ist aus einer Ottobre, wobei ich jetzt gelernt habe, dass eine 128 dort noch richtig groß ist - bei HA & EM trägt sie zT schon die Größe, aber dieses Nachthemd geht wirklich bis zu den Zehenspitzen. Je  nachdem wie lange also die Prinzessinnen hier noch angesagt sind, kann sie das gute Stück laaaaaaaaaaaaaaaaaaange tragen. :)

Und ab damit zum Creadienstag :)



Sonntag, 17. Februar 2013

Sssssss.... Angriff der Schlangen!

Graues Wetter, Schnee weggetaut, nasskalt, Kinder zu Hause, doof.

Aber ideales Wetter zum Basteln. Und da im Kindergarten gerade Tier-Projekt ist und Tiere allgemein sowieso super spannend sind, haben wir heute Sssssssssssssssssssschlangen gebastelt. Seitdem schlängelt sich eine ganze Familie durchs Haus und ein Ende ist nicht abzusehen. Denn sobald ein Exemplar fertig ist, höre ich "Mama, kann ich noch eine basteln...?". Dabei ist es so simpel.


 

 

Man braucht:

  • einen Drucker mit Papier
  • Farben (Buntstifte, Wachsmalstifte...)
  • Kleber
  • Schere
Dann hier die Schlangenfingerpuppen ausdrucken, bemalen, ausschneiden, die beiden Laschen für die Halterung am Finger jeweils zusammenkleben und die beiden Teile am Kopf zusammen kleben (der Kopf wirkt dann plastischer) - Fertig.






Mittwoch, 13. Februar 2013

Schnelles Wachtuchtäschchen nach Aprilkind

... seitdem die Kinder über Nacht groß geworden sind und ich keine Wickeltasche mehr mit mir herum trage, braucht ich etwas Neues, wo all das hinein kommt, was bei größeren und kleineren Blessuren auf Ausflügen so passieren kann, also Pflaster, ne Kompresse, Verbandsmaterial, Desinfektionspray etc.

Vor Weihnachten schon bekam ich ein großes Paket mit Wachstuchresten vom www.Wachstuchverkauf.de, die hatte ich nämlich um Wachstuchreste für Bastelarbeiten in unserem Kindergarten gebeten. Und das war ein grooooßer Karton, der da kam. Darin waren viele sehr große Stücke und auch ganz kleine echte "Reste". Ein Reststück ist damals bei mir geblieben, das fand ich zu süß. Es ist ein Wachstuch im Jeans-Look, mit vielen Blümchen, Schmetterlingen, Peace-Zeichen etc. Ja, es gibt wirklich schöne Wachstuchstoffe. Ich habe auch viele süße Stücke mit Marienkäfern und Sonnenblumen im Karton gehabt, die vielleicht die nächste selbstgebasteltete Schultüte oder ein anderes Bastelprojekt im Kiga zieren werden.
Kurz gesagt: ich wusste gar nicht, dass es so eine riesige Auswahl an Wachstuchmotiven gibt - noch viel mehr als uni, Punkte oder Oma-Motiven.

Zurück zu meinem Nähprojekt :) Wachstuch hat den unschlagbaren Vorteil, dass es Wasser abhält. Und da wir schon EINIGE ausgelaufene Trinkflaschen hatten, bin ich froh, wenn Pflaster und Co trocken bleiben. Also war gleich klar: innen kommt Wachstuch rein (oder auch nach außen, wie man es eben mag).

Mein Wachstuchtäschchen habe ich nach einem kostenlosen Schnittmuster vom Aprilkind genäht. Es war sehr schnell und einfach gemacht, aber das nächste Mal mache ich es anders. Wenn ich nämlich die Tasche aufmache, dann sehe ich innen bei meinem schönen Wachstuch die versäuberten Nähte - da hab ich wohl was falsch gemacht. Aber zum noch mal auftrennen, fehlt mir jetzt doch die Muße...






Außen habe ich noch eine Wachstuchblume mit einem KamSnap befestigt.




Sonntag, 10. Februar 2013

Schneeflöckchen, Buntröckchen...

... Buntröckchen?

JA!

Nachdem ich mehrmals bei anderen Blogs bunten Schnee gesehen habe und es dieses Wochenende auch bei uns endlich mal wieder richtig schön geschneit hat, da mussten wir das einfach auch versuchen.

Becher nehmen, Lebensmittelfarben rein, in eine Spritze füllen und LOS :)

Die Kinder hatten mit so wenig Hilfsmitteln so viel Spaß - das machen wir sicher wieder.

EDIT: die Farben waren am Ende sehr blass in der Spritze, weil die Kinder sie mit Schnee verdünnt haben (dann hat man "mehr")...







Und heute heißt es dann wieder "HELAU" und die Große kann endlich ihr Blumenelfenkostüm ausführen. Ich freu mich drauf :)

Donnerstag, 7. Februar 2013

Valentinstagsspecial bei Expedia.de

Bei Expedia.de gibt es für Blogger eine nette Valentinstag-Aktion. Unter maximal 200 teilnehmenden BloggerInnen werden 50 x 50 EUR-Gutscheine von Amazon verlost. Das ist doch mal ne echt gute Quote, da versuche ich gerne mein Glück.

Wer auch teilnehmen mag, kann hier klicken :)

Wenn man am Gewinnspiel teilnehmen möchte, dann muss man im Austausch allen anderen eigene persönliche Tipps für den Valentinstag verraten. Ich muss gestehen, ich bin ÜBERHAUPT kein Valentinstag-Typ. Ich kriege ja nicht mal am Hochzeitstag Blumen von meinem Mann. Und ich finde das auch gar nicht so schlimm. Warum soll man nur an solchen festen Tagen dem anderen Menschen zeigen, dass man ihn liebt? Und dann schon Tage vorher Schweißperlen auf der Stirn bekommen, was man schenken könnte...?

ABER ich finde es schön, wenn man sich Gedanken macht, wie man dem anderen eine Freude machen kann. Wie man sich zusammen einen tollen Tag machen kann. DAS gefällt mir - ich entkoppel es nur vom Valentinstag. Hier also meine ultimativen Tipps für euch, die ihr natürlich auch gerne für den Valentinstag verwenden könnt.

Solltet ihr im Raum Karlsruhe und Umgebung wohnen, so kann ich euch ein gemütliches Frühstück für 2 im Sol-i-Luna in Durlach sehr empfehlen. Es ist ein kleines, nettes Lokal, dass auch mal andere spanische Spezialitäten aufs Frühstückbüffet bringt und noch dazu aber auch alles andere, was der Normalbürger eben gerne so frühstückt.

Dann könnte man frisch gestärkt den Tag in der Therme in Waldbronn oder auch in den Caracalla Thermen in Baden-Baden-verbringen. Einfach zusammen genießen und entspannen. Und wenn man dann immer noch Ruhe und Muße hat, dann könnte man abends noch was mit Freunden machen (machen wir einfach gerne) oder aber auch mal ins Kino gehen (das ist etwas, was wir kaum noch zu zweit machen seit die Kinder auf der Welt sind).

So ein Tag wäre für mich echt ein superschöner Valentinstag. Es muss ja nicht immer Paris sein :)
Obwohl so ein Wochenende zu zweit in irgendeiner Metropole würde mir schon sehr gefallen, aber hab ich erwähnt, dass wir kleine Kinder haben? Nein, das passt momentan einfach nicht zu uns. Aber ich bin mir sicher, dass auch dafür wieder eine Zeit kommen wird. Uns bis dahin lassen wir es uns eben hier gut gehen.

Wie findet ihr den Valentinstag? Wird der bei euch groß "gefeiert"?


Dienstag, 5. Februar 2013

Auch kleine Jungs haben viel Zeug in ihren Taschen

Schon vor längerem habe ich unserem Sohn einen Sportbeutel genäht. Inzwischen ist der Sohnemann schon 4,5 Jahre und für sein Alter immer noch einer der Kleinsten. Der genähte Turnbeutel war für einen kleinen 2-3 jährigen wunderbar, denn so ein kleiner Mann soll ja auch gar nicht so viel schleppen, mag ja aber dennoch auch ein "Großer" sein und seine Sachen selbst tragen. Also habe ich damals den Beutel relativ klein genäht.







Inzwischen ist der kleine Mann schon etwas größer und geht ins Fussballtraining. Wer auch so einen kleinen Fussballer daheim hat, weiß, dass man da allerhand Sachen braucht: T-Shirt, Hose, Sportschuhe, Schützer und passende Socken (besonders sinnvoll, wenn man mit großen 6jährigen zusammen trainiert, die keine Angst vor Körperkontakt haben) und dann natürlich auch noch etwas zu trinken. All diese Sachen passten am Ende nicht mehr in den Turnbeutel und ein Teil wurde schon in meine Handtasche ausgelagert. Umso mehr hat sich der Sohn gefreut, als heute mit der Post von Schulranzen.de ein größerer neuerer Turnbeutel von McNeill im Briefkasten lag. Da passt endlich alles hinein.





Ja, man hätte auch wieder einen neuen, größeren nähen können. Aber dieses Mal habe ich mich mit dem Stoff schwer getan. Und so lag das Projekt und es lag und lag und lag. Ein UFO, dass ich nicht mal begonnen hatte. Und so kam der neue Sportbeutel für mich wie gerufen :)

Gut finde ich auch am McNeill-Beutel, dass er auf mich robust und gut verarbeitet wirkt (Reissverschlüsse, Material) und dass der Boden aus einem beschichteten Material besteht. Wenn ich nämlich rausschaue, dann sehe ich nass und grau, grau, grau... Und dann ist es gut, wenn das Sportzeug nicht schon nass im Sport ankommt.

Dass er außerdem so gut beim Sohn ankommt, ist wunderbar, nichts ist blöder als Sachen, die dann nicht benutzt werden.
Ich habe mich natürlich auch sonst mal auf der Seite umgeschaut und bin erstaunt, zwischen wie vielen Designs man bei Schulränzen, Sportbeuteln, Mäppchen etc. man wählen kann. Wer also demnächst auf der Suche nach Schulranzen / Tornister & Co ist, kann da ja auch mal stöbern gehen.

Vielen Dank liebes Schulranzen.de-Team, dass wir testen durften.

Sonntag, 3. Februar 2013

Jeans kürzen und den Saum behalten

Heut mal nix von mir, nur ein kleiner Tipp: Ricarda von Pech&Schwefel zeigt euch ganz toll wie man in 20 Minuten ganz leicht eine Jeans so umnäht, dass der Originalsaum erhalten bleibt:

 
Da ich solche Tipps und Anleitungen mit Fotos toll finde, wollte ich euch das nicht vorenthalten.
 
Euch noch einen schönen Sonntag, wir gehen jetzt noch zu Freunden zum Geburtstag feiern :)
 
EDIT: auf der Feier war es richtig schön - ich hoffe ihr hattet auch so einen tollen Nachmittag!

Freitag, 1. Februar 2013

Olchi Schlafanzug



Heute mache ich auch mal bei Made4Boys mit - eine tolle Sache, denn für Mädchen findet man doch deutlich mehr und leichter schöne Sachen (zumindest dann, wenn es eben nicht "nur" ein schnell genähtes Langarmshirt aus einem hübschen bunt beduckten Jersey sein soll, sondern eben mal ne witzige Idee für was Neues).

Auf dem Stoffmarkt habe ich einen großen Streifen Ringeljersey bekommen, der lag erst mal ein halbes Jahr hier rum und ich mag ja Ringel eigentlich sehr gerne. Aber dann wusste ich doch erst nicht so recht, was es werden soll. Als dann die Idee entstand, ging es dann doch ganz schnell. Und auf die Idee mit dem Olchi hat mich die Große gebracht, die nämlich einen Olchi geknetet hat :)
Und Olchi finde hier beide super.

Ich habe also versucht so schön zu applizieren wie Aennie, das hat nicht so richtig geklappt, aber ich habe auch noch lange nicht die Übung und die ruhige Hand (und werde sie wohl auch nie haben....)
Erst hat das applizieren auch gar nicht gut funktioniert, da ich dann auch noch kein Stickvlies da hatte, hat sich die Maschine einfach nicht von der Stelle bewegt und ziehen und zerren - das wird nix. Da habe ich ich mich an einen superguten Tipp von Fleur erinnert und Backpapier drunter gelegt (unter den Stoff) - ab da ist alles nur so geflutscht.

Meine 2 finden den Schlafi super - der Schnitt ist aus einer Ottobre, fällt enorm groß aus, so dass der Sohnemann doch noch etwas warten muss, bis er ihm endlich passt und die große Tochter zuerst das Vergnügen hat. Da er aber ursprünglich für den Sohn gedacht war, darf er trotzdem zu Made4Boys.

PS: Bei Aennie gibts gerade außerdem ein supergeniales Gewinnspiel - es lohnt sich vorbeizuschauen!

 


 


Wechsel zu Blog-Connect



Angeblich macht Google-Friend-Connect ja demnächst dicht...? Wer also mag, darf mir mit blogconnect folgen :)