Donnerstag, 21. Februar 2013

Tief im Wald...

... da haust der Räuber Hotzenplotz!

Die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz kann unser Kleiner (4 1/2) inzwischen auswendig. Wirklich. Das liegt auch an der sprachfertigen Erzählweise seines Schöpfers, Otfried Preußler. All seine Texte lassen sich so wunderbar vorlesen, erzählen und auch auf der Bühne spielen. Schade, dass dieser jetzt von uns gegangen ist. Aber er hinterlässt uns ja so wunderbare Geschenke wie den "Räuber Hotzenplotz", "die kleine Hexe" oder "den kleinen Wassermann".

Otfried Preußlers schönen Geschichten habe ich es zu verdanken, dass ich dieses Jahr das Räuber Hotzenplotz Kostüm nähen durfte - keine so leichte Angelegenheit, wie ich finde.

Der Hut war eigentlich ein Bayernhut, ich habe das Band entfernt, Federn dran genäht, ein neues weniger blau-weißes Band angenäht.
Die Weste ist ein altes Hemd vom Vater.
Die Gürtelschnalle ist aus Pappe, die ich goldfarben bemalt habe.

Und der Sohn war glücklich. Sehr glücklich. So muss Fasching sein :)


"peng peng"


1 Kommentar:

  1. Des is ja voll knuffig. Mal was anderes.
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)