Dienstag, 26. Februar 2013

Wassergucker mit Kindern basteln

... okay - eigentlich ist jetzt nicht die richtige Jahreszeit um mit nacken Beinen knietief durch Seen, Flüsse oder das Meer zu stapfen. Aber heute hatten wir gerade Zeit und die Idee schwirrte schon lange im Kopf umher.

Man braucht:
  • einen leeren großen Joghurtbecher o.ä.
  • Frischhaltefolie oder eine andere Folie (nicht zu steif, aber schon einigermaßen stabil)
  • Gummiband (sollte um den Becher passen)
  • festes Klebeband, in unserem Fall Duck-Tape
  • eine stabile Schere
Anleitung:

1. In der Mitte des Bodens wird ein 2 EUR-großes Stück kreisrund ausgeschnitten. Hier schaut man nachher durch.


2. Jetzt dreht man den Becher um. Über die große Öffnung (hier saß vorher der Joghurtdeckel) wird nun die Folie gespannt und mit einem Gummi am Becher befestigt. Die Folie sollte schön straff sitzen.

3.Folie und Gummi werden mit dem Klebeband noch mal gesichert.


4. Fertig.

Wie wird der Wassergucker dann benutzt?

Den  Wassergucker taucht man dann einfach ins Wasser. Also genau so weit, dass er gerade so ins Wasser eintaucht. Dann kann man von oben durch sein Guckloch die Wassertiere, Fische oder Pflanzen wie durch eine Aquariumsscheibe oder eine Taucherbrille beobachten.
(für uns Erwachsene: der optische Effekt der Lichtbrechung an der Wasseroberfläche wird nämlich jetzt aufgehoben).
Man muss nur aufpassen, dass kein Wasser durch das Guckloch in den Becher fliesst, dann sieht man nämlich wegen der Wassertropfen nichts mehr scharf.

 
Wenn es nicht gerade so superkalt draußen wäre, hätte ich euch auch noch ein Bild mit der Anwendung im Wasser gezeigt, aber wie gesagt... es ist ja gerade mal Februar... und sogar die kleinsten Pfützen tragen hier ne Eisschicht.


Weitere spannende Sachen findet ihr beim Creadienstag :) oder auch bei Cuchikind



Kommentare:

  1. Wirklich eine gute Idee und so einfach! Muss ich mir mal für die eisfreie Zeit merken. Obwohl könnte man ja auch mit ins Hallenbad nehmen. Schönen Tag!
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee. Danke für die Anleitung dazu.

    GLG Julia

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Idee! Momentan kann man sie ja in der Badewanne ausprobieren bis es endlich etwas wärmer ist! :-)
    lg, Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine tolle Idee für den Urlaub am Meer mit Kindern.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich komme über Schnuffis Schätze zu dir und freue mich, dich gefunden zu haben. Das sieht hier spannend aus, so habe ich mich gleich eingenistet....
    Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  6. Na toll und DANKE - jetzt habe ich Fernweh! *g*
    Ohne Witz. Das ist eine wirklich schöne Idee und schnell umgesetzt mit Alltagsdingen, die man im Haus hat. Danke
    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja eine Klasse Idee!!! :O)





    Übrigens, du hast bei mir gewonnen ;O)
    Herzlichen Glückwunsch!
    Bitte teile mir deine Adresse per Mail mit!

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe dich für einen Blog Award nominiert- falls du magst!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Idee, danke für den Tipp :-) Lieben Gruss, Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Sehr nette Idee! Werde ich vielleicht bald mal machen.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. Hey super, das ist so einfach wie genial.... wird nachgemacht... mit Verlaub ;-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Grins, da machen wir mal wieder bei was sehr Gleichem mit, heute über Umwege zu dir gefunden :) Nochmal danke, war schön heute!
    GvlG

    AntwortenLöschen
  13. Genau richtig für den Urlaub :-) Danke fürs zeigen.

    GLG Bea

    AntwortenLöschen
  14. Super Idee. Danke, dass du es bei mir verlinkt hast. Du warst sogar schneller als ich ;-) Vielleicht magst du mich am Ende des Posts noch verlinken, das wäre super.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)