Mittwoch, 13. März 2013

Was machst du eigentlich die ganze Woche?

Heute mache ich mal einer Aktion von einem meiner Lieblingsblogs mit. Was machst du eigentlich die ganze Woche? Tja, was mache ich denn eigentlich so? Eigentlich rauscht die Zeit doch viel zu schnell an einem vorbei und wenigstens heute will ich mal inne halten und nachdenken, was habe ich heute eigentlich alles gemacht?

Frühmorgens um halb 6 wurde ich wach - vielleicht, weil der Sohnemann sich mal wieder im Ehebette breit gemacht hat. Vielleicht auch, weil ich gestern totmüde schon um 21 Uhr ins Bett gefallen bin und eben auch nicht "ewig" schlafen kann.

Dann, aufstehen, Vesper für die Schule für die Große und für den Kindergarten für den Kleinen richten, Anziehsachen raussuchen, gemeinsam mit der Familie frühstücken (finde ich sehr wichtig), sich selbst anziehen, die Kinder immer wieder bitten sich auch anzuziehen, die Große mit ihren Schul-Freundinnen über die Hauptstraße bringen (das macht jeden Tag ein anderer Erwachsener) und sich darüber ärgern, wie saukalt es schon wieder ist. Hallo???? Wir hatten doch schon Frühling, wo kommt der doofe Winter denn schon wieder her?
Dann wieder nach Hause gehen und die eigenen Schulsachen auf Vollständigkeit kontrollieren, noch 2 Pakete zur Post bringen und dann auch in die Schule fahren (ich hatte heute erst spät Schule). Kaum in der Schule angekommen, werde ich schon von mehreren Schülern gestoppt, dass leider keiner aus der Klasse die nötigen Materialien dabei hat, damit wir heute das geplante Brausepulver-Praktikum machen können. Ich kann das ehrlich gesagt nicht ganz verstehen, denn wenn ich als Schüler die Wahl hätte, ob ich die einzelnen Bestandteile des Brausepulvers untersuchen könnte (wie wirken sie einzeln, zusammen, wie kann man eine eigene interessante Mischung herstellen etc.) oder ob ich normalen Unterricht mache, dann würde ich IMMER das Praktikum wählen. Scheinbar stehe ich damit ziemlich alleine da. Schade. So gab es eben kein Praktikum, dafür eine sehr theorielastige Doppelstunde zum Thema Säuren. Vielleicht haben sie ja morgen die benötigten Materialien dabei....?

Nach dem Unterricht war ich heute das erste Mal in der Schulmensa zum Mittagessen. Nun ja, der Lachs war sehr trocken, dafür die Ofenkartoffeln weich wie Nudeln. Es war ok, aber ich verstehe, wenn man dann als Schüler lieber einen Döner um die Ecke holt, der auch nicht mehr kostet. Ob der dann gesünder und somit die bessere Wahl ist, das ist ne ganz andere Diskussion.
Vielleicht gebe ich der Mensa ein anderes Mal noch eine Chance.
Danach war heute Gesamtlehrerkonferenz. Die geht erfahrungsgemäß viele Stunden und zieht sich gerne - Lehrer scheinen gerne und viel zu diskutieren und zu allem und jedem ihren Senf abgeben zu müssen. Und da wir ein großes Kollegium sind...
Jetzt bin ich endlich daheim, schnaufe einmal kurz durch, esse gleich gemeinsam mit der Familie zu Abend und was soll ich sagen: die Sonne ist rausgekommen und augenblicklich hebt sich die Stimmung um 200%. Mindestens.
In einer Stunde breche ich wieder auf, dann ist der Elternabend von der Großen. Ich freu mich auf den Frühling und die Osterferien :)

PS Meinen Kindern ging es dafür heute richtig gut: die Große hat gleich mit 2 Freundinnen gespielt (mein Mann war daheim), der Kleine war mit seinem besten Freund im Zoo. Kind müsste man noch mal sein.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :)