Dienstag, 16. Juli 2013

Drucken mit Styrodur

Neulich habe ich einen tollen Tipp bekommen, wie man schon mit sehr kleinen Kindern (Ende Kiga) drucken kann. Dazu braucht man:
  • Styrodur (oder sehr feines Styropor - also ganz feinporig, man sollte diese großen Styroporkugeln nicht erkennen können)
  • AquaLinol-Farbe (die bleibt länger feucht als Abtön- oder Acrylfarbe und ist damit besser geeignet, mit Abtönfarbe geht es vielleicht auch)
  • einen Gegenstand zum Ritzen im Styrodur (Zahnstocher, Stricknadel, stumpfer Bleistift) - zu spitz sollte der Gegenstand nicht sein, dann wird die Linie unschön
  • eine Walze (vielleicht geht auch ein altes Nudelholz)
  • Papier

Die Durchführung ist einfach. Das gewünschte Motiv einritzen. Alles was man ritzt, bleibt später weiß. Dann etwas Farbe auftragen und diese gleichmäßig verteilen. Papier drauf. Mit einer zweiten sauberen Walze oder der Hand über das Papier streichen. Papier abziehen. Staunen und freuen.

Sind die Konturen nicht schön geworden, dann noch einmal das bisschen Farbe was noch auf der Farbwalze hängt draufrollen (oder diesen Schritt überspringen) und einfach noch mal machen. Manchmal ist zu viel Farbe auf dem Styropor.

Wenn die Farben zu blass sind, mehr Farbe auftragen.


Viel Spaß beim Nachmachen!


Unsere Platte:
 
Unsere Walze:


die Farben haben wir verwendet:


unser fertiges Bild (eines von vielen):

Struktur des Styrodurs:
 
Und ab geht's mit der Idee zum Kiddikram :)
 
 

1 Kommentar:

  1. Oh wie süß! Gibt's noch weiter Fotos von Bildern? Klingt nach ner sehr angenehmen Schatten-Terassen-Beschäftigung. Meine kleine Verrückte war 2Std. beim Inline-Kurs auf glühendem Asphalt und mit dem Rad hin und heim... Viel Spaß beim weiteren in die Ferien rutschen :) Bis hoffentlich bald, gvlG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)