Samstag, 30. November 2013

Geerdet

Die letzte Zeit war - wie die Vorweihnachtszeit so ist - stressig. Sehr stressig. Darum habe ich weder die Zeit für einen klitzekleinen Post, noch für Weihnachtsstimmung gehabt. Denn leider ist eine sehr alte Schulfreundin tragisch ums Leben gekommen. Sie hinterlässt 2 kleine Kinder und einen Mann und war nicht mal 38 Jahre alt. Das hat mich bitter geerdet. Viele Tränen sind geflossen, viel Zeit habe ich mit Erinnerungen an die gemeinsame Zeit verbracht. Am letzten Donnerstag ist sie beerdigt worden und was bleibt ist der Versuch mit dem Blick nach vorne. Und ich bin dankbar, dass ich meine Kinder jeden Tag in den Arm nehmen kann, dass es uns eigentlich doch gut geht und dass es zwar stressig ist, aber das hab ich ja eigentlich selbst in der Hand. Wie hat die Pfarrerin gesagt "wann ist ein Leben lebenswert? Wenn es mit Leben gefüllt war. Und dann ist es auch (fast) egal, wie lange es gedauert hat".
Und darum versuche ich für mich, das Leben wieder bewusster zu leben. Egal, was gerade alles ansteht. Genießen, nicht hetzen. Leben, nicht nur im Kopf an den nächsten Termin zu denken.
Heute hat die Große gleich 2 Auftritte, einmal mit ihrem Schulchor auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt, einmal vom Turnverein beim Schauturnen. Ich lasse mich heute nicht stressen. Ich werde mit ihr den Tag genießen und alles andere kann warten.

Darum mein Apell an euch: macht es doch wenigstens einen Tag mal ganz genauso. LEBT!

Ich wünsche euch viel Leben und wenig Stress in eurer Adventszeit.

1 Kommentar:

  1. Du hast so recht!
    Es wird einem immer erst bewusst, wie gut es einem geht, wenn was schlimmes passiert oder so.
    Danke, dass Du mich auch wieder geerdet hast.
    Ich werde jetzt auch wieder bewusster geniessen!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)