Montag, 24. Februar 2014

In Zukunft entbinden wir nicht mehr

In Zukunft entbinden wir nicht mehr.

Klingt komisch?

Nun. Dann empfehle ich euch heute mal den aktuellen Blogpost von Lollies hier zu lesen.
Dann versteht ihr, was es damit auf sich hat.

Bitte teilt doch und macht mit. Werdet aktiv. Damit auch unsere Kinder, unsere Enkelkinder und natürlich alle anderen die Chance haben, dass jemand sie durch Schwangerschaft und Geburt begleitet. Das der wahnsinnige Erfahrungsschatz uns nicht verloren geht.
Das ist mir wirklich ein Herzenswunsch.

Donnerstag, 6. Februar 2014

Die Windelfee

Kennt ihr die Geschichte von der Windelfee? Ich kannte besagte Person bis vor 1 Woche auch nicht....

Letzte Woche waren wir bei der Schulärztin, weil wir uns beim Sohnemann nicht sicher waren, ob er nicht doch noch ein Jahr länger in den Kiga gehen darf. Er wird nämlich erst kurz vor dem Stichtag 6 und wir waren uns da sehr unsicher.
Nach den diversen Übungen (die ich hier weder bewerten noch diskutieren möchte), gab es ein kurzes Gespräch in dem sie mir mitteilte, dass er zwar noch sehr jung, aber auf jeden Fall schulreif wäre. Ich äußerte alle meine mütterlichen Bedenken von emotional manchmal sehr unausgeglichen bis hin zu "und wir machen uns auch noch Sorgen, weil er nachts noch immer eine Windel braucht und ja, wir wissen, das braucht Zeit, aber so langsam macht er auch schon ein langes Gesicht, wenn die anderen sagen, dass sie groß sind und nur Babys brauchen noch ne Windel - wohlgemerkt ohne zu wissen, dass er nachts noch eine trägt....
Zurück zur Ärztin, das war ein resolutes, aber sehr sehr nettes Exemplar. Die rief sofort den Sohnemann zu sich und erklärte ihm, dass Windeln nur was für Babys sind. Und dass er jetzt ein Schulkind wird und dass man da keine Windeln für Babys mehr tragen kann.
Oh je!
Sohnemann: "macht nix, ich hab Windeln für Große..."
*grins*
Ärztin:" aber Schulkinder haben eigentlich gar keine Windel mehr an!"
Ohje!
Ärztin: "willst du nicht nachts auch einfach auf deine Windel verzichten? Die brauchst du doch nicht mehr..."
Ohje! Ohje! Haben wir schon 1000 mal versucht und es gab immer nur Enttäuschungen.
Der Sohn schaut sie mit zweifelndem Blick an.
Ärztin: "und wenn du dann keine Windeln mehr brauchst, dann kommt die Windelfee und erfüllt dir einen großen Wunsch!"
Sohn: "Super. Ich wünsch mir ne Carrerabahn".
Hilfe!
Ärztin: "na dann probierst du es heute Nacht mal ohne".

Wir verabschieden uns und verlassen das Zimmer. In mir tobt ein Sturm von "ohje, wenn das mal gut geht" und "was fällt der eigentlich ein?" und "vielleicht klappts ja...".

Der Sohnemann wünscht sich nur noch Abend, damit er endlich ohne Windel ins Bett kann.

Das Ganze ist jetzt fast 1 Woche her. Was soll ich sagen. Kein nasses Bett mehr. Ein glücklicher Sohn, erleichterte Eltern. Denn natürlich haben wir im Bekanntenkreis Eltern, die wirklich mit ihrem Kind durch einen enormen Leidensweg gegangen sind. Die erst in der Grundschule und später trocken wurden. Und davor hatte ich wirklich Schiss. Und ganz sicher hatten wir enormes Glück. Denn selbst wenn jetzt mal wieder was daneben geht, ich weiß jetzt er kann das.

Und die Windelfee? Tja, die kommt übermorgen :)