Mittwoch, 16. April 2014

Ich werde alt

Woran merke ich, dass ich alt werde?
Natürlich an den klassischen Anzeichen, kleine Falten um die Augen, ich muss mir Sachen inzwischen auch mal notieren und kann mir nicht mehr alles einfach so merken und so weiter.


Gerne bekommt man das aber auch von den eigenen Kindern gezeigt.
Zum Beispiel wenn mitten in der Woche (es sind ja OSTERFERIEN), ein Kind hier übernachten darf. Wenn um 22 Uhr die beiden Damen immer noch so schallend laut lachen, dass man es in jedem Zimmer hört. Und der kleine Bruder übrigens auch, der dann immer nur nölt "ihr seid zu laut...".
Wenn man dann um 23 Uhr hofft, dass sie doch eingeschlafen sind.
Wenn man dann um gefühlt 10 Uhr morgens wach wird, es ist taghell, die Vögel singen, man fühlt sich komischerweise immer noch saumüde, schaut auf den Wecker: halb acht! Der Sohnemann hat sich irgendwann im Laufe der Nacht wieder ins Gräbele gelegt und schläft tief und fest. Und wenn man dann doch aufsteht (anstelle sich schlauerweise einfach noch mal umzudrehen), dann hört man kurz im Flur bereits wieder helles Gelächter. Und merkt, wie müd man selbst immer noch ist.
Ich werd alt. Und freu mich, wie viel Spaß die Mädels haben. Und in solchen Momenten denke ich, ach, wärst du doch auch noch mal so klein und hättest so nen Spaß.
Vielleicht sollte ich mir auch mal ne Übernachtungsfreundin einladen ;)



Kommentare:

  1. Ich komme zum übernachten.*kicher*Aber mit dem Zeitgefühl geht es mir haargenau so.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich glaub nicht, dass das Anzeichen vom Alter sind,
    die Fältchen unter den Augen sind bestimmt Lachfalten,
    die bekommt man, wenn man "besonders" Glücklich ist
    (glaub ich auf jeden Fall)
    und mindestens einen Gräbelegast hatten wir früher auch immer
    und selbst ich bin gern bei meinen Eltern ins Gräbele gschlupft.
    Ein schönes Osterfest wünsche ich euch.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare :)