Dienstag, 23. Dezember 2014

Lockwood & Co - eine Rezension

Ich lese gerne. Wenn ich die Zeit dazu finde, auch viel. In der letzten Zeit hier vor Weihnachten war sehr viel los. Richtig viel. So viel, dass ich am letzten Tag an dem ich arbeiten musste, direkt danach ins Bett gefallen bin und Ruhe brauchte. Und Schlaf.
Als ich den wieder etwas nachgeholt hatte, habe ich mich mit Lockwood & Co vor den Kamin gesetzt. Und gelesen. Und gelesen. Und gelesen. Und entspannt. Und das hat soooo gut getan.
Kurz vor dem Ende des Buches wurden wir von Freunden zum Besuch der Stallweihnacht abgeholt. Ein Termin, auf den ich mich eigentlich sehr gefreut habe. Und in diesem Moment wollte ich gar nicht gehen. So spannend war es gerade. Ich bin natürlich doch gegangen. Und hab es genossen, denn es war so schön.
Aber daheim habe ich dann sofort das Buch weiter gelesen und bin dann verzückt mit diesem "hach" Gefühl ins Sofa eingesunken.

Lockwood & Co ist ein Buch für Jugendliche - wobei ich als Erwachsene das durchaus auch sehr gerne gelesen habe. Da es um gruselige Geister und Gespenster geht, ist es nichts für sensiblere Gemüter.

Wer sind Lockwood & Co? Es sind Kinder. Kinder? Ja, die Hauptcharaktere sind Kinder. Denn die sind noch so sensibel und nicht abgestumpft wie die Erwachsenen, dass sie Geister und Gespenster sehen, hören, wahrnehmen können. Und da das Land von einer Geisterplage heim gesucht wird und alle nachts in Angst sind, haben sich Agenturen gegründet, die diese Geister "bekämpfen" bzw. ihren Spuk beenden. So eine Agentur ist auch Lockwood & Co. In diesem Falle besteht sie aus Lucy, Lockwood (den jeder so nennt und nicht anders) und George. Und die 3 Charaktere sind so gut ausgewählt, dass jeder sich irgendwie mit ihnen identifizieren kann oder zumindest jemand kennt, den man damit verbinden kann.

Das Buch ist vom Autor der bekannten Bartimäus-Serie, die ich auch verschlungen habe. Und aktuell gibt es bereits 2 Bände der Serie:

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel Band 2 

ist der Band, den ich für BloggdeinBuch vom cbj Verlag rezensieren darf, den ersten habe ich mir auch dazu gekauft und es nicht bereut. Eine Leseprobe findet ihr hier.


Ich mag den Schreibstil unglaublich gerne. Es bleibt immer spannend und auch die Charaktere sind so gestaltet, dass man noch viel an ihnen entdecken kann. Auch ich habe noch einiges, was ich gerne erfahren möchte....

Und ich mag diese Bücher, die ganz langsam beginnen und dann so an Fahrt aufnehmen, dass man sie nicht mehr weglegen will.

Für wen ist dieses Buch etwas? Ich würde sagen, wenn man Bartimäus mochte oder auch die Rubinrot-Trilogie (wobei dieses hier keine Liebesgeschichte ist), dann könnte auch Lockwood & Co was für euch sein. 

Ich freue mich jedenfalls auf den Tag, an dem meine Kinder mit diesen Büchern im Sofa versinken :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :)