Montag, 27. April 2015

Dr Dolittle - Rezension des Hörspiels

Dr. Dolittle - da werden bei mir Kindheitserinnungen wach. Das Buch habe ich als Kind gelesen. In der Schule Ich hätte es damals nicht gekauft und mir nicht gewünscht. So musste ich es lesen. Und fand es toll. Mitreissend. Spannend. Kurz: ich liebe diese Geschichte.

Dr. Dolittle ist eigentlich ein Arzt, ein netter kleiner Mann, der sehr tierlieb ist und in seiner eigenen kleinen Welt lebt. Leider bleiben die menschlichen Patienten aus und so erlernt er mit Hilfe seiner Papageiendame Polynesia die Tiersprache. Fortan ist er ein gefragter Mann, denn jeder will seine Tiere von ihm behandelt wissen. Und auch die Tiere reisen von weit an, um sich von ihm helfen zu lassen.
Als bei den Affen in Afrika eine Krankheit ausbricht, macht er sich mit Polynesia, dem Krokodil, dem Affen Tschi-Tschi, dem Hund Jip, der Ente Dab-Dab, dem Schwein Göb-Göb und der Eule Tuh-Tuh auf den Weg nach Afrika, um den Affen zu helfen. Und dann fängt das Abenteuer eigentlich erst so richtig an.
Die Namen der Tiere von Dr. Dolittle finde ich so simpel und doch so einprägsam und genauso liebevoll ist auch die Geschichte, die um ihn herum von Hugh Lofting immerhin schon 1920 geschrieben wurde.

Jetzt ist Dr. Dolittle wieder in mein Haus eingezogen. Dieses Mal in Form eines Hörbuchs vom Hörverlag, das ich mir mit meinem Kleinen zusammen anhöre. Und das nicht einmal, inzwischen wurde es so oft hier gehört und fasziniert jedes Mal aufs Neue.




Hörprobe:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :)