Sonntag, 17. Mai 2015

Rezension - eine zauberhafte Gabe

Das Buch "Eine zauberhafte Gabe" von Heather Webber ist der zweite Teil einer Reihe. Den ersten habe ich nicht gelesen, mich hat der Klappentext einfach gereizt und fasziniert. Es ist ein eigenständiges Buch, ABER manche der Personen scheint doch im ersten Band schon mal aufzutauchen und so erschloss sich nicht gleich alles.
NICHTSDESTOTROTZ mag ich die Hauptperson: Lucy Valentine. Die stammt aus einer Familie, bei der die Familienmitglieder erkennen können, wer zu wem wie der Deckel auf den Topf passt. Lucy kann das nicht. Dafür hat sie die Fähigkeit vermisste Gegenstände wieder zu finden und sucht mit dieser Gabe auch nach verlorenen Lieben (über eben Gegenstände, die diese mal hatten).
Lucy ist quirlig und witzig, aber auch romantisch und unglaublich sympathisch.
Und dann gibt es ja da auch noch den attraktiven Privatdetektiv Sean Donahue...

Ich mochte die Geschichte um Lucy Valentine sehr gerne. Im nachhinein hätte ich Band 1 lieber zuerst gelesen. So werde ich die Bücher eben jetzt in umgekehrter Reihenfolge in Angriff nehmen.
Wer auf der Suche nach einem romantischen, spannenden Liebesroman ist: hier ist er :) 
Dabei ist die Geschichte sicher nicht so tiefschürfend, aber ich fühlte mich wunderbar unterhalten.

Daumen hoch! :) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :)