Donnerstag, 21. Januar 2016

Rezension: Die Shannara-Chroniken - Elfensteine Teil 1

Die Shannara Chroniken sind ein Zyklus, den es eigentlich schon ganz lange gibt (um die 80er),und der jetzt neu entdeckt wurde. Nachdem Netflix mit "House of Cards" vorgestürmt ist, ziehen auch andere Streaming-Anbieter wie Amazon mit Amazon Instant Video nach.
Die Shannara Chroniken als Serie zu verfilmen ist eine der neuesten Ideen von Amazon.

Eigentlich bin ich Amazon dankbar dafür, denn nur so stieß ich quasi auf die Shannara Chroniken und da Bücher fast immer besser sind als ihre jeweiligen Verfilmungen, habe ich die Chance ergriffen und mich beim Bloggerportal um ein Exemplar von "Die Elfensteine - Teil 1" beworben BEVOR die Serie dann im Januar online ging und noch immer hochaktuell in neuen Folgen erscheint.

Die "Elfensteine von Shannara " sind eigentlich der Folgezyklus von "Das Schwert von Shannara", es ist für die Handlung des Buches aber nicht schlimm, wenn man es nicht gelesen hat. Es werden immer wieder Hintergründe erklärt. Nur wenn man die ersten Bände doch noch lesen will, sollte man sie vermutlich besser vorher lesen, sonst wird zu viel verraten.

Kurzbeschreibung des Inhalts "Einst war Amberle Elessedil eine Erwählte des Elcrys, des heiligen Baums der Elfen. Doch sie verließ seinen Dienst und wollte nie zurückkehren. Aber der Elcrys stirbt, und mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält. Amberle ist die Einzige, die einen neuen Elcrys pflanzen kann, denn sie ist die Letzte der Erwählten. Widerwillig setzt sie alles daran, das letzte Samenkorn des Elcrys mit Hilfe des Blutfeuers zum Leben zu erwecken. Doch die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück hat ihr Allanon, der Weiseste der Druiden, den jungen Heiler Will zur Seite gestellt – und mit ihm die Elfensteine von Shannara!"

Was mir an dem Buch sehr gut gefällt ist, dass es nicht nur männliche Hauptdarsteller gibt, sondern auch eine Frau, Amberly. Das spricht mich persönlich einfach sehr an. Aber auch die Figur des Will ist sehr gut gelungen.

Das Buch liest sich sehr flüssig und ist in einem sehr klassischen Fantasystil geschrieben, was ich persönlich aber auch sehr mag. Es erinnert mich ein bisschen an "Herr der Ringe" und da die ja gerade sehr erfolgreich verfilmt wurden, mag das auch ein Grund für Amazon gewesen sein, genau dieses Buch jetzt zu verfilmen. Wobei eigentlich ja mehrere Bände dann Hintergrund der Serie sind.

Die Geschichte ist herrlich spannend und mit einem Preis von 9,99 EUR für das Taschenbuch kann man auch wirklich nichts falsch machen. 

Inzwischen bin ich natürlich mit dem Buch durch und schaue mir auch die Verfilmung jeden Mittwoch auf Amazon an. Dabei stelle ich natürlich wie immer fest, dass man sich manches doch anders vorgestellt hat und manches auch einfach ganz anders dargestellt wurde. Nichtsdestotrotz schaue ich sie gerne an, kann ich so doch noch mal in die schöne Geschichte eintauchen....




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :)