Samstag, 2. April 2016

Kurzurlaub im Alpenresort Haubers in Oberstaufen Tag 2

Nach einer sehr erholsamen Nacht durften wir mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet in den 1. ganzen Tag starten. In Bewertungen habe ich gelesen, dass das Buffet bescheidener ausfällt, als in anderen Hotels. Ich frage mich, was diesen Leuten noch gefehlt hat? Es gab viel frisches aufgeschnittenes Obst, das immer wieder aufgefüllt wurde. Allerlei Wurst, Lachs, Käse und Schinken, viele Brote oder Brötchen, aber auch Kuchen in verschiedenen Sorten. Dazu eine Müslitheke mit allerlei Leckereien, mit denen man das Müsli "pimpen" konnte. Ich habe mir eine Schüssel Obst mit Birchermüsli und oben drauf Haubers Knuspermüsli gemacht. Ein Gedicht. Wirklich!
Zum Frühstück kann man sich verschiedene frisch gepresste Säfte bestellen oder Kaffeespezialiäten aller Art (natürlich auch Tee, trinke ich aber nicht). Ebenso stehen aber auch mind. 8 verschiedene hochwertige Säfte und Mineralwässer an der Bar. Ich habe auch Champagner gesehen, da ich mir aber nichts daraus mache, habe ich nichts davon genommen.
Und dann kriegt man auch noch frisch zubereitete Eierspeisen angeboten (Omelett mit Leckereien aller Art, hartgekochte Eier, Spiegelei, Rührei...). Also bitte, was hat noch gefehlt? Mir hat gar nichts gefehlt. Es war viel Auswahl da, es war lecker, wir wurden freundlichst bedient. Toll!

ein Ausschnitt all der Dinge, die man auf sein Müsli streuen kann
Früchte auf dem Buffet, hinten Brotwaren


An diesem Tag wollten wir gerne rodeln gehen. Da noch Skibetrieb war, dachten wir, dass man auch noch rodeln könnte. In der OberstaufenPLUS Karte vom Hotel sind auch einige Lift und Skipässe inklusive. Also fuhren wir zur Imbergbahn. Leider lag auf der Rodelstrecke talswärts nicht mehr genug Schnee, so konnte man unten keinen Rodel mehr leihen. Oben am Gipfel konnte man dann aber doch im Bereich der Skischule noch rodeln (und leihen) und dann mit dem Zauberteppich wieder hoch. LUXUS-Rodeln! (wer hasst es nicht danach mit dem Schlitten wieder hochstapfen zu müssen?).

Rodelpiste mit Zauberteppich


Da wir aber gar nicht mehr so richtig auf Schnee eingestellt waren und es zwar nicht mehr richtig kalt war, aber an den Füßen dann doch irgendwann, wollten wir uns im Hotel und der Sauna aufwärmen gehen. 
Also zurück ins Zimmer, Bademantel an und ab in den Poolbereich. Da wir im Gutshof untergebracht waren (es gibt noch ein 2. Gebäude), gab es für uns alle 4 den beheizten Außenpool zur Auswahl. Innen im Haus bequeme Hängestühle und Liegen zum Entspannen und dann im Haus am See auch noch einen Bereich ab 16 Jahren. Dieser Bereich ist mit einem Tunnel direkt angeschlossen und so kann einer bei den Kindern sein und der andere in der Sauna entspannen. 
Im Haus am See hat es eine heiße Sauna (Bergfeuer), eine Infrarotkabine, eine Kräutersauna und ein Dampfbad, ein warm-kaltes Kneippbecken, Ruheräume und den Schwimmsee. Außerdem einen kleinen Bereich, in dem man sich auch etwas zu essen oder zu trinken bestellen kann. 
Handtücher zum Wechseln findet man auch in ausreichender Menge.

Obwohl ich es erst nicht dachte, waren wir sehr lange dort. Die Kinder haben zwischendrin in den Hängesesseln pausiert und gelesen und wir haben uns einfach abgewechselt. Da es keine lange Strecke war, ging das wunderbar. Und der Bereich im Haus am See ist so toll gestaltet, dass man sich dort nur wohl fühlen kann. Wenn man zB in der Bergfeuer Sauna sitzt, schaut man auf die Berge oder den davor liegenden Schwimmteich. Wo kann man das?
Ruhe-Raum neben Spa - leider verwackelt

Liegen am Außenpool

Liegen mit Blick auf Schwimmsee

Schwimmsee

Schwimmseezugang von außen (gibt auch einen direkten aus Saunabereich)

Ruheraum im Haus am See


Nachdem wir dann wieder aufgewärmt und erholt waren, haben wir uns noch aufgemacht ein paar Kalorien wenigstens wieder zu verbrennen und sind den Klimapfad abgelaufen. Der Klimapfad ist ein kleinerer Wanderweg mit vielen Stationen, der nur zum Hotel gehört. Er führt vom Hotel am Bsch entlang und dann über eine Waldtreppe nach oben bis zum Schwalbennest, bei dem bei geeigneter Witterung auch das Bergfrühstück stattfindet. Dann geht es über Teile des Golfplatzes zurück zum Hotel.


ein Teil der Waldtreppe

Blick vom Teil des Klimapfads auf das Hotel
Blick vom Klimapfad - rechts unten ist das Hotel zu sehen
links im Bild noch der Handlauf vom Kneipp Becken



Die Stationen haben viel Spaß gemacht. So konnte man Hängematten aufhängen und Wald und Bach lauschen, auf einer Schaukelbank sitzen und in die Berge schauen oder auch kneippen (das haben wir nicht gemacht). Zwischendrin lag am Kuhhimmel noch Schnee und wir haben eine Schneeballschlacht gemacht - das Highlight der Kinder ;)


Danach waren wir hungrig genug für das abendliche Menü, das wir wieder in vollen Zügen genossen haben.

wenn man genau hinsieht, kann man die beleuchteten Gondeln sehen


der Schwimmsee bei Nacht





Ja schade, damit war die letzte Nacht schon angebrochen...

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare :)